Foto-Anleitung 1: Erweiterungskarte einbauen



Home
Aufbau-Anleitung
   Gehäuse
   Hauptplatine
   Prozessor
   Kühler
   Arbeitsspeicher
   Netzteil
   Grafikkarte
   Erweiterungskarte
   DVD-Brenner
   Kartenleser
   Diskettenlaufwerk
   Festplatte
   Finish
Aufbau-Anleitung 2
Aufrüsten
Gehäuse
Hauptplatine
Prozessor
Kühler
Arbeitsspeicher
Grafikkarte
Netzteil
Festplatte
SSD
DVD-Brenner
Kartenleser
Diskettenlaufwerk
Steckkarten
Bildschirm
Tastatur
Maus
Lexikon
Videos
Gebraucht
Bezugsquellen

Werbung schalten Projekte
Impressum


Erweiterungs-Steckkarte Für verschiedene Funktionen gibt es die unterschiedlichsten Arten von Erweiterungskarten.

Da heutzutage viele Funktionen schon in der Hauptplatine eingebaut sind, braucht man Erweiterungs-Steckkarten meistens nur für eher exotische Wünsche.

Solche Wünschen mögen veraltete Funktionen sein, wie beispielsweise ein Parallel-Port (altmodischer Druckeranschluss), um einen älteren Drucker anschliessen zu können. Solch eine Erweiterungskarte wird bei diesem vorgestellten Computer eingebaut.

Andere potentielle Aufgaben für Erweiterungs-Steckkarten sind zusätzliche Netzkarten, spezielle Soundkarten und ähnliches.

Foto-Anleitung
Eine Steckkarte für einen parallelen Druckeranschluss (LPT1) ist ziemlich unscheinbar im Vergleich zu anderen Computerteilen.

Speziell bei dieser Art von Erweiterungskarte ist das jedoch eigentlich kein Wunder, denn früher war solch ein Druckeranschluss standardmässig in jeder Hauptplatine eingebaut. Auch heute noch gibt es diese Anschlüsse ganz unauffällig auf vielen Hauptplatinen.

Die Steckkarte passt in einem der sogenannten PCI-Steckplätze.

Die PCI-Steckplätze sind meistens weiss und mehrfach vorhanden.

Das Slotblech an der Stelle, an der die Steckkarte eingebaut werden soll, muss zuvor entfernt werden. Iealerweise hat man dies schon bei der Vorbereitung des Gehäuses erledigt. (Siehe: Gehäuse vorbereiten)

Die Steckkarte wird senkrecht stehend mit ihren Kontakten in den Steckplatz eingedrückt.

Hierbei ist, wie bei den meisten Arbeiten am Computer, Behutsamkeit gepaart mit Kraft erforderlich.

Die Karte ist fertig eingedrückt, wenn die Metallkontakte am unteren Ende nahezu vollständig im Steckplatz verschwunden sind.

Dann wird das Slotblech der Steckkarte am Gehäuse festgeschraubt.

Weiter >>

Achtung!

Beim Schrauben am Computer können Teile des Computers kaputt gehen.

Daten können eventuell verloren gehen.

Achten Sie zudem darauf, dass Sie beim Schrauben nicht statisch aufgeladen sind, beispielsweise durch ein antistatisches Armband oder Berühren von geerdeten Gegenständen.

Die Macher dieser Webseite übernehmen keine Haftung für kaputt gegangene Computer und Störungen nach Erweiterungsarbeiten.



Home   -   Up