Computer-Aufbau: Foto-Anleitung 2: DVD-Brenner einbauen



Home
Aufbau-Anleitung 1
Aufbau-Anleitung 2
   Gehäuse
   Hauptplatine
   Prozessor
   Lüfter
   Arbeitsspeicher
   Netzteil
   Grafikkarte
   Netzwerkkarte
   Kartenleser
   DVD-Brenner
   Festplatten
   eSATA-Anschluss
   Abschlussarbeiten
   Grosser Prozessorkühler
   Gamer-Grafikkarte
Aufrüsten
Gehäuse
Hauptplatine
Prozessor
Kühler
Arbeitsspeicher
Grafikkarte
Netzteil
Festplatte
SSD
DVD-Brenner
Kartenleser
Diskettenlaufwerk
Steckkarten
Bildschirm
Tastatur
Maus
Lexikon
Videos
Gebraucht
Bezugsquellen

Werbung schalten Projekte
Impressum


DVD-Brenner Ein CD-Brenner gehört heutzutage zu jedem vollständigen Computer.

Für den Büro-Tower haben wir ein IDE-Laufwerk gewählt, weil man sich dadurch einen SATA-Anschluss für eine zusätzliche Festplatte freihält.

In technischer Hinsicht hätte man aber genausogut ein SATA-Laufwerk als DVD-Brenner wählen können.

Siehe:

Foto-Anleitung
Hier sieht man das DVD-Laufwerk neben dem PC-Gehäuse.
Der DVD-Brenner ist ein einfaches, handelsübliches Gerät.

Bei den meisten DVD-Brennern gibt es so wenig Unterschiede, dass ihre Eigenschaften kaum beworben werden.

So sieht der DVD-Brenner von hinten aus.

Hier sieht man, dass es sich um ein IDE-Gerät handelt, denn er hat die typischen IDE-Anschlüsse.

Von rechts nach links: Stromanschluss, Datenanschluss für Flachbandkabel, Jumper-Bereich für Master-Slave.Einstellung

Mit dem Jumper stellt man bei IDE-Geräten ein, ob das Gerät das einzige Gerät an dem IDE-Anschluss ist, oder ob es als erstes Gerät (Master) oder als zweites Gerät (Slave) fungiert.

Alternativ dazu gibt es auch noch die Möglichkeit, die Position des Kabels entscheiden zu lassen, welches Gerät der Master und welches der Slva ist (Cable Select). Auch diese Variante muss per Jumper eingestellt werden.

Wie beziehungsweise wo der Jumper gesteckt werden muss, kann man im Allgemeinen irgendwo auf dem Gehäuse sehen.

Hier bei diesem Gerät ist die Information eingraviert.

Die Bezeichnungen sind jeweils übereinanderstehende Buchstaben. Sie sind so angeordnet, wie die Steckkontakte für den Jumper angeordnet sind.

Von links nach rechts:

  • CS: Cable Select
  • SL: Slave
  • MA: Master
Da der DVD-Brenner das einzige Gerät sein soll, wird es als Master eingestellt.
Der Jumper ist hier zwar eigentlich schon richtig eingestellt, aber damit man auf Fotos sehen kann, wie es geht, wird er kurz entfernt und wieder eingesetzt.

Wenn man nicht gerade sehr feine Finger hat, nimmt man zum Entfernen des Jumpers am besten eine Pinzette.

So sieht der Jumper aus, wenn er abgezogen ist.

Es ist ein kleines, simples Stück Technik, das einfach zwei Kontakte überbrückt, wenn man es aufsteckt.

Dadurch hat der Jumper eine Art Schalterfunktion.

Der Jumper wird wieder aufgesteckt.
Das Laufwerk soll am zweiten Einbauplatz von oben eingebaut werden.

So bleibt ein wenig Luft zwischen dem Kartenleser darüber und dem DVD-Brenner.

Die Blende wird dadurch entfernt, dass man die Klemme am äusseren Ende der Blende nach innen drückt.

Das gleiche wiederholt man auf der anderen Seite.

Dadurch löst sich die Blende und fällt nach aussen oder nach unten.

Jetzt ist die Öffnung für den DVD-Brenner frei.

Damit man den Schriftzug des Gehäuses weiterhin sehen kann, wurden die Blenden ausgetauscht (dies nur als Nebeninfo, falls es jemand auffällt).

Hier sieht man das das Gehäuse mit der offenen Blende von aussen.
Das DVD-Laufwerk wird in die Öffnung geschoben.
Es wird so weit eingeschoben, bis es vollständig ins Gehäuse eingeschoben ist.
Im Gehäuse sieht man die Schraubstellen für das Laufwerk.

Zwei von vier Schraubstellen haben mehrere Löcher nebeneinander, sodass man das Laufwerk immer nur stufenweise feinjustieren kann.

Diese voneinander abgesetzten Schraublöcher dienen dem Schutz vor ungewolltem Verschieben des Gerätes.

Die Schrauben werden nach und nach auf beiden Seiten des Gehäuses reingeschraubt.

Zunächst zieht man die Schrauben noch nicht ganz fest an.

Erst wenn alle Schrauben an Ort und Stelle sitzen, kann man sie fest anziehen.

Jetzt ist der DVD-Brenner vollständig festgeschraubt.
Als nächstes wird der DVD-Brenner angeschlossen.
Für die Daten gibt es ein Flachbandkabel.

Es hat an einem Ende einen einzelnen Stecker, der auf der Hauptplatine eingesteckt wird.

Am anderen Ende hat es zwei Stecker, die einen gewissen abstand zueinander haben. Diese beiden Stecker sind für die beiden Geräte vorgesehen, die man an einem IDE-Anschluss anschliessen kann.

Wenn man nur ein IDE-Gerät anschliesst, nimmt man den Stecker am ende des Kabels.

Der Stecker des Flachbandkabels wird in den entsprechenden Anschluss des DVD-Brenners gesteckt.

Durch eine Nase und dazu passende Kerbe kann der Stecker nur in einer Richtung eingesteckt werden.

Jetzt ist der Stecker am DVD-Brenner eingesteckt.
Der Stecker am anderen Ende des Kabels wird auf der Hauptplatine eingesteckt.

Da das Kabel zusammen mit der Hauptplatine ausgeliefert wurde und der Platinenhersteller seinen Kunden das Anschliessen einfach machen wollte, sind sowohl Stecker als auch Anschluss hellgrün eingefärbt. Das zeigt deutlich, dass beide zusammengehören.

Auch hier kann man den Stecker nur in einer Richtung einstecken.

Jetzt ist das IDE-Flachbandkabel auf der Hauptplatine angeschlossen.
Für die Stromversorgung wird ein Stecker mit vier nebeneinander liegenden Polen gebraucht.

Kabel mit solchen Steckern sind beim Netzteil vorhanden.

Bei billigen Netzteilen sehen diese Stecker übrigens meistens weiss aus.

Der Stecker wird in den entsprechenden Anschluss des DVD-Brenners gesteckt.

Jetzt ist der DVD-Brenner fertig eingebaut und angeschlossen.

Weiter >>

Achtung!

Beim Schrauben am Computer können Teile des Computers kaputt gehen.

Daten können eventuell verloren gehen.

Achten Sie zudem darauf, dass Sie beim Schrauben nicht statisch aufgeladen sind, beispielsweise durch ein antistatisches Armband oder Berühren von geerdeten Gegenständen.

Die Macher dieser Webseite übernehmen keine Haftung für kaputt gegangene Computer und Störungen nach Erweiterungsarbeiten.



Home   -   Up