Computer-Aufbau: Foto-Anleitung 2: Gamer-Grafikkarte einbauen



Home
Aufbau-Anleitung 1
Aufbau-Anleitung 2
   Gehäuse
   Hauptplatine
   Prozessor
   Lüfter
   Arbeitsspeicher
   Netzteil
   Grafikkarte
   Netzwerkkarte
   Kartenleser
   DVD-Brenner
   Festplatten
   eSATA-Anschluss
   Abschlussarbeiten
   Grosser Prozessorkühler
   Gamer-Grafikkarte
Aufrüsten
Gehäuse
Hauptplatine
Prozessor
Kühler
Arbeitsspeicher
Grafikkarte
Netzteil
Festplatte
SSD
DVD-Brenner
Kartenleser
Diskettenlaufwerk
Steckkarten
Bildschirm
Tastatur
Maus
Lexikon
Videos
Gebraucht
Bezugsquellen

Werbung schalten Projekte
Impressum


Mit der Bildschirmdarstellung meines neuen Computers war ich sehr zufrieden, doch dann ergab sich eine Situation, die mich motivierte, eine noch leistungsfähigere Grafikkarte einzubauen.

Damit ich immer einen funktionierenden Computer zur Hand habe, brauche ich nämlich noch einen Ersatzcomputer, der ähnliche Leistungsdaten aufweist wie mein Hauptcomputer. Dieser Ersatzcomputer soll im Falle einer schweren Hardwarestörung problemlos als Hauptrechner arbeiten können.

So weit, so gut.

Beim Einkauf der Hardwareteile für den Ersatzcomputer gab es aber keine dieser preiswerten Grafikkarten mehr, sondern nur eine deutlich teurere. Mit dieser teuren Grafikkarte, so wurde mir versichert, wären auch Gamer (Computerspiel-Begeisterte) zufrieden, wenn es auch keine Top-Grafikkarte wäre.

Zwar bin ich kein Gamer und brauche den Computer nur für meine Arbeit, aber ich fand die Vorstellung schmerzlich, eine super Grafikkarte in einen Ersatzrechner einzubauen.

Daher entschied ich mich, die neue Gamer-Grafikkarte in meinen Hauptrechner einzubauen. Die bisherige, preiswerte Grafikkarte darf dann im Ersatzrechner ihren Dienst tun.

Siehe:

Foto-Anleitung
Zunächst muss die bisherige Grafikkarte entfernt werden.

Als erstes werden dazu die Schrauben an den Slotblechen gelöst.

Dann muss der Verschluss-Riegel des PCIe-Steckplatzes gelöst werden.

Man drückt einfach dagegen.

Dann kann man die Grafikkarte aus dem Steckplatz ziehen und entfernen.
Hier sieht man die neue Grafikkarte neben dem Computer-Gehäuse.
Rein optisch betrachtet sieht sie bescheidener aus als die bisherige, leuchtend rote Grafikkarte.

Leistungsfähigkeit sieht man elektronischen Geräten aber nicht unbedingt an.

Sehr deutlich kann man bei dieser Grafikkarte den Lüfter erkennen, der den Grafikchip kühlen soll.

Die Grafikkarte wird in den frei gewordenen Steckplatz eingesetzt und behutsam, aber ausreichend kräftig, eingedrückt.
Dann wird das Slotblech der neuen Grafikkarte am Gehäuse festgeschraubt.
Die Grafikkarte braucht eine zusätzliche Stromversorung.
Dafür wird ein neuer Kabelstrang am Netzteil angeschlossen.

Der rote Stecker wird in das Netzteil gesteckt.

Der schwarze Stecker wird in die passende Buchse der Grafikkarte eingesteckt.
Jetzt ist die neue Grafikkarte fertig angeschlossen.
Hier sieht man die fertig eingebaute Grafikkarte in ihrem Umfeld.
Ein letzter Blick in den aufgerüsteten Computer.
Start >>

Achtung!

Beim Schrauben am Computer können Teile des Computers kaputt gehen.

Daten können eventuell verloren gehen.

Achten Sie zudem darauf, dass Sie beim Schrauben nicht statisch aufgeladen sind, beispielsweise durch ein antistatisches Armband oder Berühren von geerdeten Gegenständen.

Die Macher dieser Webseite übernehmen keine Haftung für kaputt gegangene Computer und Störungen nach Erweiterungsarbeiten.



Home   -   Up