Computer-Aufbau: Festplatten-Einbauwinkel



Home
Aufbau-Anleitung 1
Aufbau-Anleitung 2
Foto-Bericht Grafik-PC
Aufrüsten
Gehäuse
Hauptplatine
Prozessor
Kühler
Arbeitsspeicher
Grafikkarte
Netzteil
Festplatte
SSD
DVD-Brenner
Kartenleser
Diskettenlaufwerk
Steckkarten
Bildschirm
Tastatur
Maus
Lexikon
Videos
Gebraucht
Bezugsquellen

Werbung schalten Projekte
Impressum


Festplatte mit Einbauwinkeln Die Einbauplätze in Computer-Gehäusen sind meistens 3,5 oder 5,25 Zoll breit.

3,5 Zoll ist das übliche Mass für Festplatten, die in PCs eingebaut werden.

Manchmal ist für eine zusätzliche Festplatte aber nur noch ein 5,25 Zoll Platz frei.

In solchen Fällen braucht man Einbauwinkel, die die Festplatte breiter machen.

Einbauwinkel sind einfache, längliche Metallwinkel in U-Form, die aus dickem Blech bestehen und an bestimmten Stellen Löcher für die Schrauben haben.

Man schraubt die Einbauwinkel rechts und links an die Festplatte und kann diese verbreiterte Festplatte dann in 5,25 Zoll Einbauplätze einfügen.

Die Einbauwinkel muss man beim Festplattenkauf extra dazukaufen, weil sie nicht zum normalen Festplattenmontage-Zubehör gehören.

Einbauwinkel montieren: Foto-Anleitung
Hier sieht man die beiden Einbauwinkel neben einer handelsüblichen 3,5 Zoll Festplatte.

Als erstes sollte man sich die Einbauwinkel genau anschauen.

Auf einer Seite haben sie meistens wenige Schraublöcher, die für die Montage an der Festplatte gedacht sind.

Auf der anderen Seite haben sie meistens mehr Schraublöcher, die für die Befestigung im Gehäuse vorgesehen sind.

Am besten hält man die Einbauwinkel einmal testweise ins Gehäuse, um zu sehen, wo man sie später anschrauben kann. Anhand dieser Info kann man auch festlegen, wo man die Winkel am besten an der Festplatte festschraubt.

Vor dem nächsten Schritt sollte man auch die Schrauben bereitlegen, die in die Löcher der Festplatte passen.

Dann legt man den ersten Einbauwinkel auf die Seite der seitlich stehenden Festplatte.

Die offene Seite des Winkels zeigt normalerweise nach unten, also in die gleiche Richtung wie Platine der Festplatte zeigt.

Der Einbauwinkel muss so ausgerichtet werden, dass die Schraubenlöcher des Winkels genau auf den Schraubenlöchern der Festplatte zu liegen kommen.

Obwohl das wie eine ganz einfache Übung scheint, gehört es zu den fummeligeren Aufgaben bei der Computerschrauberei. Die Einbauwinkel neigen nämlich dazu, auf der Festplatte wegzurutschen.

Wenn die Schraubenlöcher passend liegen, wird der Einbauwinkel festgeschraubt.

Dazu steckt man den Schraubenzieher durch die grösseren Löcher, die meistens auf der anderen Winkelseite als Schraubhilfe vorgesehen sind.

Nach dem ersten Einbauwinkel befestigt man den zweiten Einbauwinkel.

So sieht die Festplatte mit fertig geschraubten Einbauwinkeln von unten aus.
Und so sieht die Festplatte mit Einbauwinkeln von oben aus.

Achtung!

Beim Schrauben am Computer können Teile des Computers kaputt gehen.

Daten können eventuell verloren gehen.

Achten Sie zudem darauf, dass Sie beim Schrauben nicht statisch aufgeladen sind, beispielsweise durch ein antistatisches Armband oder Berühren von geerdeten Gegenständen.

Die Macher dieser Webseite übernehmen keine Haftung für kaputt gegangene Computer und Störungen nach Erweiterungsarbeiten.



Home   -   Up